Skip to main content

Meine Intervallfasten Erfahrungen 16/8

 

Meine Intervallfasten Erfahrungen 16/8: Vorbereitung

In diesem Text möchte ich über meine Intervallfasten Erfahrungen, die ich in 2 Monaten sammeln konnte, berichten. Ich habe bevor ich damit angefangen habe schon öfter über Intervallfasten gehört ohne mich weiter damit zu beschäftigen, aber eines Tages habe ich es doch mal gegoogelt, was das eigentlich ist. Es schien mir sehr interessant zu sein. Und ich fragte mich am Anfang, wie wahrscheinlich viele andere auch:

Bringt Intervallfasten etwas ? Wenn man sich im Internet, TV oder in Zeitschriften umschaut sieht man viele unterschiedliche Berichte. Einige sind begeistert, anderen hat es nichts gebracht. Aber viele Studien sagen, dass es etwas bringt. Manche sind auch genervt vom Hype um dieses Thema. Rein vom historischen würde ich sagen, es bringt definitiv etwas.

Unsere Vorfahren haben sich als Jäger und Sammler mehrere 10000 Jahre so Verhalten. Ich denke nicht nur, weil sie wenig zu essen hatten. Sie hatten bestimmt gemerkt, welche Vorteile es beim Jagen bringt. Zum einem, mit vollem Magen lauft man nicht gern, das war früher auch nicht anders. Zum anderen, wenn der Körper sich nicht mit Nahrung beschäftigen muss ist er konzentrierter und wacher.

Jeder von uns weiss doch, wie müde und erschöpft man nach einem ausgiebigen essen werden kann. Und der Hunger hat unsere Vorfahren bestimmt ungemein motiviert ! Also fing ich mit dem Intervallfasten an und mussste mir am Anfang überlegen, welche der Zeiten ich mir auswählen sollte. Nach meinem Gefühl entschied ich mich für den Intervallfasten 16/8 und konnte es ja später nach unten oder oben korrigieren.

JETZT 200 ABNEHMTIPPS ANSCHAUEN !

Intervallfasten Erfahrungen 16/8: Ausführung

Zuvor wollte ich mich aber, langsam reinsteigern und fing am 1. Tag mit dem etwas leichteren 14/10 Programm an. Dabei war ich erstaunt, wie leicht mir das vorkam, also machte ich am 2. Tag gleich mit dem 16/8 weiter.

Nach ca. einem Monat erhöhte ich schlussendlich auf 18/6, das war mein Idealrhytmus. 20/4 habe ich auch ausprobiert, doch ich habe danach schon viel mehr hunger verspürt. Für mich war der Unterschied zwischen 18/6 und 20/4 zu groß. Darum blieb ich bei 18/6, dabei esse ich von ca. 14 Uhr bis 20 Uhr.

Intervallfasten Erfahrungen 16/8: Abnehmen mit Intervallfasten

Viele Menschen, die etwas über Intervallfasten hören fragen sich zuerst, bringt Intervallfasten etwas ? Es ist nicht verwunderlich, dass sie skeptisch sind, die meisten haben unzählige Diäten ausprobiert um die es auch einen Hype gab und es hat ihnen nichts gebracht. Meine Intervallfasten Erfahrungen sagen, ja es bringt definitiv etwas !

Und zwar aus mehreren Gründen, nicht nur das der Insulinspiegel optimiert wird. Einige sagen, wenn man die gleiche Menge an Kalorien isst ist es egal, ob man nachts isst. Aus meinen Erfahrungen sage ich aber, nein es ist nicht egal, im Gegenteil !!! Nachts zu Essen hat jeder von uns, manche weniger andere oft, schon getan. Weil man tagsüber einfach keine Zeit hatte, denkt man. Was passiert ist, wie gesagt wenn man zuviel isst oder kurz vorm Schlafen, dass man mit vollem Magen nicht gut schlafen kann. Aber Vorsicht, das kann mit hungrigen Magen auch passieren !

Optimal ist es nach meiner Erfahrung, wenn man ca. 4 Stunden vor dem Einschlafen nichts isst. Das kann bei ihnen aber etwas anders sein. Und was passiert jetzt, wenn man schlecht schläft ? Man versucht am nächsten Tag die Müdigkeit mit mehr Essen zu kompensieren, man kommt in einen Fressrausch, zumindest war es bei mir so. Ich hatte so manchmal 1000 Kalorien mehr pro Tag gegessen, das ist sehr viel. Wenn man das nur an 35 Tagen im Jahr macht (also 10% vom Jahr) , dann nimmt man 5 kg pro Jahr nur dadurch zu ! Wie komme ich da drauf ? 35*1000 Kalorien = 35000 Kalorien.

Diese 35000 Kalorien durch 7000 Kalorien (7000 entsprechen etwa einem Kilo) ergibt 5 Kilo. Diesen großen Fehler beim Intervallfasten darf man also nicht machen ! Es kann über Erfolg und nicht Erfolg entscheiden, wenn man zu spät etwas oder zuviel isst. Das gute am Intervallfasten ist aber, man wird disziplinierter und spätes Essen wird viel seltener.

Der Jungbrunnen-Effekt: Wie 16 Stunden FASTEN ihr Leben verändert

 

 

Intervallfasten Erfahrungen 16/8: Beim Muskelaufbau

Einige Bodybuilder und Sportler die Muskeln aufbauen wollen, haben Angst, dass sie zu wenig Nährstoffe bekommen. Ich habe beim Intervallfasten aber auch problemlos Muskeln aufgebaut, vielleicht sogar mehr als vorher.

Ich glaube das hängt damit zusammen, dass der Körper jetzt besser „funktioniert“. Man kann sogar in dem Fastenfenster, ohne zu essen, Krafttraining betreiben ! Ich habe zuvor aber Creatin genommen ! Bei mir gab es keine Einbussen bei der Kraft. Nach dem Training aber unbedingt essen !

Intervallfasten Erfahrungen 16/8: Erfolge

Jetzt zu meinen allgemeinen Erfolgen und die sind schon beachtlich ! Ich finde dabei auch, immer wenn man etwas neues ausprobiert, sollte man es mit viel Motivation und Zuversicht tun. Dann zieht man es zuverlässiger und disziplinierter durch, was mehr Erfolg bringt .

Ausserdem kommt noch der Placebo-Effekt dazu. Aber Intervallfasten funktioniert auch ohne diesen. Vielleicht haben also die, die mit Intervallfasten kein Erfolg hatten, diese Fehler gemacht.

Hier meine Erfolge nach ca. einem Monat:

  1. Ich habe mehr Energie, den ganzen Tag über !

  2. Ich bin gut gelaunter als vorher !

  3. Ich habe abgenommen !

  4. Ich schlafe nur noch 6 Stunden statt 7 Stunden, mit mehr Energie !

  5. Ich bin disziplinierter geworden, was anderswo auch nützlich ist !

  6. Ich kann mich besser konzentrieren !

  7. Ich habe weniger Stress !

  8. Ich habe höchstwahrscheinlich meine Gesundheit enorm verbessert !

 

Mediashop Vibro Shaper Vibrationsplatte Ganzkörper Trainingsgerät Rutschfest große Fläche inkl Trainingsbänder Ernährungsplan | Das Original aus dem TV